Archiv des Autors: michaellohmann

Die Wahlkampfblase und das böse Erwachen

Gestern äußerte sich ein grüner Spitzenpolitiker im Inforadio des rbb, dass er eigentlich erstaunt sei über das schlechte Abschneiden der Grünen. Auf den Wahlveranstaltungen habe er doch immer wieder positive Rückmeldungen von den Menschen erhalten. Die Themen der Grünen hätten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bundestagswahl 2013, Grüne, Medien, Politik | Kommentar hinterlassen

Simulierter Journalismus

Der Anspruch der Medien, wichtige und verlässliche Informationen über die Politik zu vermitteln, wird oft nur durch rhetorische Tricks aufrechterhalten.      Da den meisten Bürgern der direkte Zugang zur Politik fehlt, brauchen sie die Medien, um etwas über Gesetzesvorhaben und die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medien, Rhetorik | 1 Kommentar

Medienschelte?

In meinem letzten Telepolis-Artikel habe ich den Medien vorgeworfen, im Guten wie im Schlechten die Piratenpartei überspitzt darzustellen, um dadurch eine interessante Story zu gewinnen. Ich habe den Medien eine Teilschuld zugesprochen beim gegenwärtigen Absturz der Piraten in der öffentlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Forschung, Medien | Kommentar hinterlassen

Podiumsdiskussion als Fotothema

Am 06. November 2012 hatte die Heinrich-Böll-Stiftung eine Podiumsdiskussion zum Thema Diktatur der Banken? Die Eurokrise und die „Märkte“ veranstaltet. Podiumsgast war unter anderem Jens Berger (Nachdenkseiten, Spiegelfechter). Auf seinen Auftritt war ich neugierig. Da ich meine Kamera dabei hatte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotografie | Kommentar hinterlassen

Die Piraten als mediales Drama

Ob die Medien die Piraten als Rebellen feierten oder gegenwärtig als Dilettanten verdammen – immer ging es ihnen vorrangig darum, die junge Partei als spannende Story zu verkaufen. Weiter auf Telepolis

Veröffentlicht unter Medien, Piraten, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Klick mich!

2008 hatte Stefan Niggemeier darüber nachgedacht, ob der Onlinejournalismus nicht eine Art Experiment wäre, mit weniger Qualität Journalismus zu betreiben und damit Geld zu verdienen. Ein Element dieser Strategie sei es laut Niggemeier, möglichst viele Klickstrecken zu kreieren, ungeachtet der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medien | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Das Gesetz der großen Worte – Literaturfundstück

Geschildert wird eine Besprechung in einem dänischen Ministerium. Eine Medienkampagne ist geplant. An der Sitzung nehmen der Minister höchstselbst, der Chef der Werbeagentur und der Chef einer Hilfsorganisation teil. Geschildert wird das Geschehen aus der Sicht eines Ministerialbeamten: Normalerweise hatten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rhetorik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen